Räuber-Schach Teil II

Tja - die Zeiten ändern sich

Spielbeschreibung

 

Nun ja – ich spiele schwarz und stehe nicht so schlecht da. Weiss ist ein Gegner mit recht hohem Spiel-Level (12) – aber ich habe die Qualität erobert und verfüge über ein komfortables Zeitpolster.

Weiss ist am Zug und wird vermutlich jetzt den schwarzen Bauern (auf dem gelben Feld) schlagen – und ich werde entweder die frei werdende Turmlinie besetzen oder meine Dame mit der Aussicht auf Abtausch zurückziehen. Einen Doppelbauern durch Schlagen seines Bauern werde ich vermeiden.

Seine Zeit ist knapp – 7:37 – und ich bin noch auf einer guten Reserve von 17:09.

Aus meiner Sicht bin ich im Vorteil, aber gewonnen ist das noch nicht. Vor allem sein zentral gut stehender Springer stört mich.

Weiss wird es aber schwer haben.

 

etwas später:

 

seine Zeit:

 

 

 

meine Zeit:

schwer zu lesen: 17:09

… bei auch nach über 7 Minuten immer noch unveränderter Stellung und seiner abgelaufenen Zeit 00:00 ist ja alles in Butter – bis auf …

 

eine Kleinigkeit …

… der Mensch hat plötzlich wieder 11:43

 

 

und ich habe nix mehr …

 

 

… dumm gelaufen

 

 

 

 

 

… doppelter Zunge-Rausstreck

Der Spieler mit Weiss ist einer von den Spassvögeln, die irgendetwas beim Schach nicht verstanden haben. Der „Schachspieler“ spielt nicht Schach, sondern spielt mit dem Schach und hat – sicher für Geld – ein Programm zur Manipulation von Online-Spielen etabliert. Weitere Betrügerlein sind unter den verschiedensten Tarnnamen unterwegs … das kann aber natürlich auch immer derselbe sein … was ist denn heutzutage noch so, wie es aussieht.

Willkommen im Internet-Zeitalter, wo Betrug stets präsent ist

 – selbst bei harmlosen Spielen, wo es um nichts (NICHTS !) geht.

Share This