Räuber-Schach

Scotty - beam mich rauf

Schach ist ein schönes und ruhiges Hobby. Man kann es auch Online spielen. Das ist lustiger als man denkt – und ich will jetzt nicht über Sizilianische Verteidigung oder Damengambit reden. Ich will auch nicht von denen reden, die das mit ihren Ballerspielen verwechseln und alles wegputzen, was sich raus traut. Es geht eher um  Strategeme der witzigen Art.

Man versteht auch den Einstein anschliessend besser – Uhren gehen nämlich tatsächlich nicht überall gleich schnell. Da mache ich ein Spiel über 10 min und muss dann feststellen, dass die Uhr des Gegners deutlich langsamer läuft als meine. So ein Hundling – hat der Typ doch ein Programm installiert, welches die Zeiten manipuliert!

Tage später bin ich – das kommt auch mal vor – dabei zu gewinnen – bessere Position – Figuren besser entwickelt – noch 7 min Zeit und die Uhr des Gegners nähert sich der 0. Jetzt gleich ist seine Zeit abgelaufen und ich habe dann … äh … was zum Teufel ist das … verloren? Gibt’s doch nicht! Plötzlich hat dieser Mensch noch 10 min auf seiner Uhr und ich verliere wegen Zeitüberschreitung. Verwundert reibe ich mir die Augen. Voll der Joke – eye.

Gelegentlich gibt es auch Eröffnungsfallen, die einen „faszinierenden“ Einblick in die Schönheit und die unerschöpfliche Vielfalt des Schachspieles gestatten. Elegante Wendungen und verblüffende Pointen eingeschlossen.

Die Partie rechts wurde gerade begonnen – ich spiele schwarz.

Screenshot der Partie:

Die Namen der Spieler und weitere Informationen habe ich nachträglich entfernt, wir wollen uns nur auf das Spiel konzentrieren. Der Gegner eröffnet und es unterläuft ihm ein kleines Missgeschick. Er hat sich eine spezielle Teufelei ausgedacht – hat aber zu früh die entsprechende Taste gedrückt. Ist wieder Mariä Himmelfahrt oder hat Scotty mir den Bauern weggebeamt? So oder so, was mir sonst irgendwann im Spiel hin und wieder passiert, geschieht hier gleich zu Beginn. Wahrscheinlich ist es ein Neuling und er wollte testen, ob sein Raubprogramm überhaupt funktioniert.

 

Für Leute, die nicht Schach spielen: in dieser Phase des Spieles kann Schwarz seinen Bauern noch nicht verloren haben! Aber anstatt für mich zu kämpfen hat sich dieser Feigling doch tatsächlich aus dem Staub respektive vom Brett gemacht! Der elende Kriegsdienstverweigerer ist desertiert!  Wo ist mein Bauer?

Scotty – lass das!

Share This