Wellenwasser

Deutsch-Schweizer Krimi

Wellenwasser  ist nicht einfach nur ein Krimi. Es ist auch ein politisches Buch und wegen der thematisierten Cap-Arcona–Katastrophe sogar ein Stück Vergangenheitsbewältigung – ohne dass es oberlehrerhaft oder verkrampft daher kommt.

Es ist kein Widerspruch zur Ernsthaftigkeit des Themas, dass der Humor nicht zu kurz kommt.

Handlung

Der Schweizer Kommissar Jelato will mit seiner Frau eigentlich nur Urlaub auf der Insel Poel machen und befindet sich urplötzlich mitten in den Ermittlungen zu einem Mord im Milieu von Raubkunst und Kunstraub.

Der Krimi beginnt mit der Abreise der Urlauber aus der Schweiz in Richtung Insel Poel. Dort wird der Kunstfachmann und Privatermittler Aaron ermordet am Strand von Timmendorf auf Poel aufgefunden. Kommissar Gerome übernimmt die Ermittlungen und duldet trotz staatsrechtlicher Bedenken die Einmischung seines Schweizer Freundes Jelato.

Das Mordopfer war gelegentlich mit dem Aufspüren und Zurückbringen vermisster und gestohlener Gemälde beauftragt. Da er Jude und zusätzlich noch Sohn eines früheren Opfers der Cap Arcona–Katastrophe ist, befürchten die beiden Kommissare einen Medienrummel …

Sie ermitteln zwar zielgerichtet und vorurteilsfrei, aber zunächst in die falsche Richtung …

Schauplatz  

Die Lübecker Bucht mit den Städten Neustadt und Lübeck und die Wismarer Bucht mit Wismar und der Insel POEL sind die Schauplätze dieses Krimis

Cover

Das gestrandete Floss als Symbol für menschliche Schicksale  ist auf dem Cover  rund dargestellt, so dass ein Blick wie  aus einem Bullauge eines Schiffes suggeriert wird. Es handelt sich um ein Bauwerk einer unbekannten Jugendgruppe.

Schon wieder so ein Tor – diesmal zum Meer

Sonnenuntergang am Schwarzen Busch

Insel Poel

Wappen von POEL: Wasser – Strand – Wiese   – und die Rapsblüte darf nicht fehlen

Grundthema:  Rassismus 

Wellenwasser beginnt verhalten mit einer vorsichtigen Analyse zum deutsch-schweizerischen Verhältnis. Der subtile Rassismus in der heutigen Schweiz wird mit der Vorstellung des Kommissars Jelato am Rande skizziert und ist wegen der permanenten Ausländer- und Zuwanderungsdebatte zudem hoch aktuell.

Anschliessend wird der schwarz-weiss Rassismus in der Zusammenarbeit des weissen Kommissares Jelato mit seinem schwarzen Freund Gerome thematisiert. Die beiden Kommissare sind unabhängig von ihrer Hautfarbe sich gegenseitig respektierende Freunde.

Das erbärmliche Versagen der zuständigen Behörden bei den rassistisch motivierten NSU-Taten wird so nebenbei schonungslos schon auf Laborebene bloss gestellt.

Die Konsequenzen von Rassismus werden dann unerbittlich mit der Cap Arcona-Katastrophe dargelegt.

Bei dem Wort Schiffskatastrophe wird üblicherweise sofort an die Titanic mit ihren rund 1‘500 Opfern gedacht, nicht aber an die Cap Arcona – Katastrophe mit sicher über 7‘000 Opfern. Das Wort Schiffskatastrophe ist zwar offiziell üblich, aber irgendwie doch auf furchtbare Weise unzutreffend und beschönigend.

zum Faltblatt links:

Herausgeber Mecklenburger Anstiftung

Förderkreis Cap Arcona Gedenken

(Hugo Rübesamen)

www.anstiftung-mv.de

⇐   Bilder vom Strand

Verdammt nochmal !!!

Nicht schon wieder ein Leichenfund!

Wellenwasser. Deutsch-Schweizer Krimi
ISBN-13: 978-3-95744-304-5

1. Auflage 2014
Engelsdorfer Verlag
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, Format: 19×12
204 Seiten

Preis: 12,00 EUR / 15,00 CHF

http://www.engelsdorfer-verlag.de/


Einige Leser-Kommentare

ohne Nennung der Quellen, da z.T. privat in Gesprächen oder als persönliche Mitteilung per Email erhalten

„Sehr unterhaltsam, leicht zu lesen, mit einigen sehr passenden Bemerkungen zur „Political Correctness“, die leider nicht nur hemmungslos überstrapaziert, sondern in geradezu lächerlicher Art und Weise ins Gegenteil verkehrt wird.“

(Leser)

„Kulturelle Formen der Erinnerung, also auch Literatur, sind zeitgemäß, da das individuelle Erinnern kaum noch aktuell möglich ist, außer es liegt in einer entsprechenden Form dokumentiert vor (…). So macht sich in diesem Sinne Ihr Buch verdient.“

(Leser und mehr)

„Wir haben das Buch gelesen mit dem aufgeschlagenen Atlas auf dem Tisch, so haben wir alle Orte und die Insel direkt zuordnen können.“

(Leser)

 

 


Lesung im Inselmuseum Kirchdorf / Insel Poel

Lesungen dienen normalerweise der Promotion und der Steigerung des Bekanntheitsgrades etc., sind also naturgemäss irgendwie mit Geld verbunden. Sowas ist hier nicht die Absicht. Diese Veranstaltung hat eine ernstere Bedeutung.

Das Einzige, was zu sagen wäre:

Den Toten zu Ehren – den Lebenden zur Mahnung und Verpflichtung …

(Mahnmal KZ-Sachsenhausen Erinnerung)

Artikel zur Veranstaltung:

Gedenktour

Schwarzer Busch/wb/pm. Am 4. Mai 2015 findet am Cap-Arcona-Ehrenmal am Schwarzen Busch auf der Insel Poel die Gedenkveranstaltung anläßlich des 70. Jahrestages des Untergangs der Cap Arcona statt.

Um 17 Uhr wird mit einer Ansprache, der Kranzniederlegungund musikalische Beiträgen vonSchülern an die Ereignisse undOpfer der Katastrophe in den letzten Tagen des 2.Weltkrieges erinnert. Wer mit dem Fahrrad kommt, kann im Anschluß vom Ehrenmal zum Schwarzen Busch nach Neuhof über den Kieckelberg nach Kirchdorf zur Poeler Kirche fahren. Dort beginnt um 18.30 Uhr ein Friedensgottesdienst.

Um 20.00 Uhr stellt im Inselmuseum in Kirchdorf, Möwenweg 4, Autor Reinhard Kessler das Buch »Wellenwasser« vor.

Gedenken an die Opfer der Schiffskatastrophen

Der Tag der Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag des Untergangs der „Cap Arcona“ wurde durch den Schriftsteller Reinhard Kessler (Schweiz) mit einer Lesung zu seinem Deutschschweizer Krimi „WELLENWASSER“ abgerundet.

Nicht nur die Schauplätze des Krimis sind mit der Schiffskatastrophe vom 3. Mai 1945 identisch – es gibt auch Parallelen zur Geschichte. Basierend auf der Cap Arcona Schiffskatastrophe beleuchtet der Krimi auch den Rassismus in der heutigen Zeit.

Die Bürgermeisterin

(Gabriele Richter)

 

 

Share This